Achtung vor Firnfeldern bei Ihrer Bergwanderung im Frühjahr

04.06.2013 11:27

Auf Tour im Frühjahr. Man nutzt die schönen Frühlingstage zu Ausflügen in die Berge. Doch in den höheren Lagen hält sich insbesondere nordseitig der Schnee oft hartnäckig bis in den Sommer hinein. Da kann es schon einmal vorkommen dass man plötzlich vor verschütteten Wegen steht.  

Firnfeld

Altschneefelder quer über den Wanderweg gehören mit zu den gefährlichsten Augenblicken während der Bergtour im Frühjahr. Das Überqueren dieser Felder sollte wenn überhaupt, mit höchster Vorsicht angegangen werden. Es gibt jedes Jahr eine Reihe Bergsteiger die bei Unfällen bei der Schneefeldüberquerung ums Leben kommen. Nur die wenigsten sind sich der Unfallgefahr bewusst. Ist der Schnee weich, ist das Risiko beim Betreten gering. Nur, mit zunehmender Jahreszeit wird dieser Fall immer seltener, da sich Altschnee über lange Zeit nur an Schattenstellen halten kann. Sinkt die Temperatur auch nur ein Grad unter null, verwandelt sich jedes Firnfeld in eine eisige Rutschbahn. Daher ist es zu empfehlen besonders im Frühjahr Grödeln, wie z.B.  die Snowline - Spikes oder die Salewa - Grödel "Komfort 2.0" ,mit auf die Tour zu nehmen.

Wie man der Gefahr von Altschneefeldern auch ohne komplette Eisausrüstung begegnet, wird in einem Beitrag unter folgendem Link versucht darzustellen.