Auf die Zugspitze (2962m) über das Höllental

Artikelnummer: AG-0003-xxx

Kategorie: Klettersteige

Termine

134,00 €

inkl. 19% USt.

noch Plätze frei

Bitte wählen Sie für diesen Kurs einen Termin aus.


Beschreibung

Der Weg durch das Höllental gilt als abwechslungsreichste und beeindruckendste Route für einen Aufstieg auf die Zugspitze. Den höchsten Berg Deutschlands zu besteigen erfordert aber nicht nur eine gute Portion Kondition, sondern auch ein gewisses alpines Know-How, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die erfahrenen Bergführer der Alpinschule Garmisch führen Euch über Leiter, Brett und Gletscher bis auf den aussichtsreichen Zugspitzgipfel. Abwechslungsreicher kann eine Bergtour also kaum sein.

Wir starten in aller Früh am Wanderparkplatz im Hammersbach und folgen dem anfangs noch recht flachen Weg ins Höllental. Nach kurzer Zeit erreichen wir die Höllentaleingangshütte und können kurz darauf die wilde und beeindruckende Höllentalklamm genießen. Haben wir diese erst einmal hinter uns gelassen, ist es zur Höllentalangerhütte nicht mehr weit - unserem ersten Zwischenziel auf der langen Tour zur Zugspitze. Wenn wir unseren Blick jetzt Richtung Westen schweifen lassen, können wir den Weiterweg über das "Brett" und den "Höllentalferner" unterhalb der Riffelwand schon gut erkennen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg und so setzen wir unsere Bergtour an den Talschluss des Höllentals fort. Sobald wir die Klettersteigpassagen "Leiter" und "Brett" hinter uns gelassen haben, geht es über Schottergelände weiter bis zum Höllentalferner. Abhängig von den Verhältnissen legen wir hier Steigeisen oder Grödeln an und gehen langsam zur eigentlichen Schlüsselstelle der Tour - der Randkluft zwischen Gletscher und Klettersteig. Hier kann es je nach aktueller Lage doch etwas heikel werden und es bildet sich hier häufig ein Rückstau, der kostbare Zeit in Anspruch nimmt.

Haben wir die Randkluft erst einmal überwunden, heißt es im Klettersteig noch einmal die letzten Kraftreserven mobilisieren. Entlang des Drahtseils und der Trittstifte geht es steil bergauf und so erreichen wir schließlich voller Euphorie den Gipfel der Zugspitze am frühen Nachmittag.

Anmerkung:
Für alle Personen, die sich die anstrengende Tour etwas erleichtern wollen, besteht auch die Möglichkeit, dass Sie am Vorabend eigenständig und eigenverantwortlich auf die Höllentalangerhütte aufsteigen und dort übernachten. Der Bergführer wird Sie dann am nächsten Morgen im Bereich 6:30-7:00 an der Hütte einsammeln. Um die Reservierung der Übernachtung müssten Sie sich selbst kümmern. Bitte geben Sie uns bei der Buchung im Feld "Anmerkungen" Bescheid, wenn Sie auf der Höllentalangerhütte übernachten.

Informationen zur Tour:

  • Dauer: 1 Tag
  • Treffpunkt: 5:00 am Wanderparkplatz Hammersbach
  • Mindestteilnehmerzahl: 3 Teilnehmer
  • Zusatzkosten:
    • Bergbahnen: 33,50€ für Talfahrt
    • Übernachtung/Verpflegung: -
    • Zugfahrten: -
    • Sonstige Eintritte: 4,00€ Eintritt Höllentalklamm
  • Inbegriffene Leistungen: Führung durch staatl. gepr. Berg- und Skiführer + Einweisung in den Umgang mit Klettersteigausrüstung
  • Inbegriffene Leihausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung inkl. Helm, Klettergurt, Klettersteigset und ggf. Steigeisen
  • Anforderungen an die Teilnehmer:
    • Kondition: 8-10 Stunden Aufstieg in alpinem Gelände
    • Technik: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
    • Sonstiges: -
  • Empfohlene Ausrüstung:
    • knöchelhohe Bergschuhe
    • wetterfeste Bekleidung
    • leichter Rucksack
  • Land: Deutschland

Schwierigkeit: mittelschwer
Aufstieg: mehr als 8 Stunden
Abstieg: mit der Seilbahn
Tourencharakter: Klettersteig

FAQ zu diesem Kurs

Welche Anforderungen sollte man für die Tour durch das Höllental auf die Zugspitze mitbringen?
Neben einer adäquaten Bergsteigerausrüstung und festen Bergschuhen (mind Kategorie B) sollte jeder Teilnehmer über eine gute bis sehr gute Kondition verfügen um die gut 2200 Höhenmeter bewältigen zu können. Des Weiteren sind absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit essentiell notwendig. Wenn man die Tour mit einem Bergführer geht, ist es nicht zwingend notwendig, dass man schon Klettersteigerfahrung hat. Man sollte allerdings in jedem Fall schon die eine oder andere Bergtour macht haben um sich selbst auch etwas einschätzen gelernt zu haben.

Kann ich auch auf der Höllentalangerhütte übernachten und werde dann vom Bergführer abgeholt?
Ja, das ist absolut problemlos möglich! Diese Möglichkeit wird durchaus auch von vielen unserer Teilnehmer wahrgenommen und man outed sich damit überhaupt nicht. Um die Reservierung des Schlafplatzes auf der Höllentalangerhütte muss sich jeder Teilnehmer eigenständig kümmern. Bitte lassen Sie uns in jedem Fall bei Ihrer Buchung im Feld "Amerkungen" eine Information zukommen, wenn Sie auf der Hütte übernachten wollen. Der Aufstieg zur Hütte am Vorabend erfolgt auf eigene Verantwortung.

Wie groß sind die Gruppen minimal und maximal?
Die Gruppen bestehen aus mindestens 3 und maximal 5 Personen wobei wir im Regelfall/Durchschnitt mit ca 3-4 Personen unterwegs sind.

Können auch Kinder an der Tour durch das Höllental auf die Zugspitze teilnehmen?
Grundsätzlich ist diese Tour nicht für Kinder geeignet. Allerdings ist der Entwicklungsstand bei Kindern ja durchaus unterschiedlich, weshalb man auch diese Aussage nicht pauschal gelten lassen kann. Wenn Sie mit ihrem Kind die Tour machen möchten, dann raten wir Ihnen zu einer Privatführung. Kontaktieren Sie uns hierzu bitte einfach per Mail oder telefonisch.

Was passiert bei schlechtem Wetter, wenn die Tour nicht stattfinden kann?
Wenn das Wetter so schlecht angesagt ist, dass die zur entweder nicht sinnvoll durchgeführt werden kann (Dauerregen, Schneefall, Orkan etc.) oder eine Gefahr beispielsweise wegen Gewitter besteht, dann wird die Tour von uns abgesagt. Sie haben dann die Auswahlmöglichkeit zwischen einer 100%igen Rückerstattung der Führungsgebühr - es fallen also keine Stornokosten an - oder der Möglichkeit einen anderen, späteren Termin zu wählen.

Was ist, wenn wir aus Krankheit oder aus anderen Gründen nicht an der Tour teilnehmen können?
Wenn Sie die Tour absagen, dann gelten folgende Stornofristen aus unseren AGB:
§ 6 Rücktritt
(1) Der Kunde kann von dem Vertrag vor Veranstaltungsbeginn jederzeit zurücktreten. Der Rücktritt ist in Schriftform zu erklären und wird mit Zugang beim Veranstalter wirksam.
(2) Abhängig vom Zeitpunkt des Rücktritts werden dem Kunden nachfolgende Stornogebühren in Rechnung gestellt:

  • 44 bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn 30% des Veranstaltungspreises.
  • 20 bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Veranstaltungspreises.
  • Ab 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn 80% des Veranstaltungspreises.
  • Ab 48 Stunden vor der Veranstaltung 100% des Veranstaltungspreises.

Erfahrungsberichte (6)

Durchschnittliche Bewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 6
5 von 5 Vielen Dank und Berg Heil!

Vielen Dank an Stephan Brückl , unseren Bergführer, für diese atemberaubend schöne Tour durch die Höllentalklamm auf die Zugspitze! Wir haben diesen Tag in vollen Zügen genossen und haben uns als Klettersteig-Laien zu jeder Zeit in seinen Händen sicher gefühlt.
Beste Grüße,
Alex, Christoph und Hubert

., 07.07.2014
5 von 5 Super Tour

Eine wirklich grandiose Tour, bei schönstem Wetter mit Stephan Brückl auf die Zugspitze. Super Bergführer der viele Tipps gibt und auf jeden Teilnehmer achtet. Für mich war es der erste Klettersteig und die erste Gletscherbegehung. Der Service und die Organisation der Bergschule sind hervorragend.
Vielen Dank und bis zur nächsten Tour
Malte

., 20.08.2014
5 von 5 Klasse Tour mit hervorragender Organisation

Die Tour mit der Alpinschule Garmisch durch das Höllental war wirklich ein Erlebnis, welches ich niemals vergessen werde. Vielen Dank für die schönen, wenn auch anstrengenden Stunden in den Bergen!

., 03.03.2017
5 von 5 Super Tour, Bergführer war top!

Bei unserer heutigen Tour durch das Höllental hat das Wetter mal nicht so richtig mitgespielt. Trotzdem war es einfach eine super Tour und ich war so froh, dass ich mich dazu entschieden hatte, die Tour mit Bergführer zu gehen! Vielen Dank!

., 06.03.2017
5 von 5 Super Tour, tolle Betreuung

War gestern mit dem Bergführer Stephan Brückl auf der Zugspitze. Hat alles gepasst, von der Anmeldung und allen organisatorischen Dingen bis hin zur Betreuung und Sicherung. Habe mich zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Auf individuelle Wünsche wird jederzeit eingegangen (Tempo, Pausen etc.). Bin selbst noch Anfänger und kann die geführte Tour nur jedem wärmstens empfehlen, der sich noch unsicher fühlt. Sie ist konditionell fordernd. Sehr gut fand ich auch die email am Vortag mit den aktuellen Bedingungen. So kann man sich bekleidungstechnisch etwas darauf einstellen. Also insgesamt ein super dickes Lob und vielen Dank für dieses tolle Erlebnis. Macht Appetit auf mehr.

., 18.06.2017
5 von 5 Grandioses Erlebnis

Nach meinen guten Erfahrungen mit der Alpinschule anno 2016 (Zugspitze via Stopselzieher) war in diesem Jahr die Höllental-Route an der Reihe. Unsere Gruppe (vier Gäste) traf sich voll gespannter Erwartung um 04:30 Uhr in Hammersbach. Thomas unser Bergführer ließ uns wissen, dass wir in zwei Stunden an der Höllentalangerhütte und in acht Stunden auf dem Gipfel sein würden. Und so war es denn auch - auf die Minute! Thomas ist die personifizierte Kompetenz und von bewunderungswürdiger Ruhe. Da kommt keine Sekunde das Gefühl der Unsicherheit auf selbst wenn man sich mit den letzten Kraftreserven im letzten Teil des Klettersteigs nach oben quält. Alles andere als ein Freund ausgesetzter ungesicherter Stellen - und derer gibt es auf dem Weg zum Gipfel doch einige - fühlte ich mich jederzeit sicher. Insgesamt ein ganz tolles Bergerlebnis welches ich bestimmt irgendwann einmal wiederholen werde. Ich kann die Leistung des Teams der Alpinschule nur loben und ohne die geringste Einschränkung weiterempfehlen.

., 28.08.2017
Einträge gesamt: 6