Aktuelle Verhältnisse und Bedingungen auf der Alpspitze, im Höllental an der Zugspitze, am Jubiläumsgrat und im Grieskar/Grieskarscharte

26.05.2017 09:06

Verhältnisse am Klettersteig / Via Ferrate an der Alpspitze sowie an der Ostschulter

Der Weg von der Osterfelderbahn, die am 02.06.2017 öffnet, bis zum Einstieg ist noch vollständig mit Schnee bedeckt. Bereits hier ist absolut festes Schuhwerk mit einer stabilen Kante notwendig, da es immer wieder steile Rinnen zu queren gilt. Der Weiterweg über den Nordwandsteig ist ebenfalls noch mit sehr viel Schnee bedeckt. Im unteren Bereich des Klettersteiges wechseln sich die schneebedeckten Passagen (keine Spur und Drahtseile teilweise noch vom Schnee verdeckt) mit den schon freien Passagen ab. Ab der Scharte mit Wandbuch wird der Klettersteig dann im mittleren Bereich etwas freier. Hier ist insbesondere wenn man in einer kleineren Gruppe unterwegs ist, auf Steinschlag zu achten. Ein Kletterhelm sollte hier zur Pflichtausstattung gehören!

In den Bereich ca 100m bevor man auf den Grat gelant, sind die Drahtseile wieder vom Schnee bedeckt und es befinden sich tückische Eisplatten unter dem Schnee. Eine Sicherung ist hier wenn dann nur mit einem Seil möglich. Für unerfahrene Alpspitz-Aspiranten besteht hier wirklich ein hoches Risiko in diesem Bereich!

Auf dem weiteren Weg bis zum Abzweig zum Matheisenkar wechseln sich Gehpassagen mit heikeln, sulzigen Schneequerungen ab. Der Gipfel, wie auch die komplette Ostflanke, ist noch komplett schneebedeckt.



Wir empfehlen daher allen Gästen oder etwas unerfahrenen Bergsteigern mit der Besteigung der Alpspitze noch bis Anfang/Mitte Juni zu warten. Bis dahin sollte sich die Situation deutlich verbessert haben. Wer trotzdem sein Glück versuchen möchte, der sollte in jedem Fall

  • feste Bergschuhe!
  • Kletterhelm! (es befindet sich noch sehr viel Schutt auf den Absätzen)
  • Klettergurt
  • Klettersteigset
  • Hanschuhe
  • evtl. 20m Seil

mit dabei haben.

Geführte Touren auf die Alpspitze findet ihr hier:
http://www.alpinschule-garmisch.de/Alpspitze-Garmisch-Ferrata



Verhältnisse Höllental/Zugspitze
Der Blick ins Höllental verrät, dass der Weg bis zur Höllentalangerhütte und im weiteren Verlauf über "Leiter" und "Brett" schon relativ schneefrei ausgesehen hat. Ab den "Grünen Buckel" ist aber mit weichem, tiefen Schnee zu rechnen. Ein Blick in den oberen Klettersteig war leider aufgrund der Wolken nicht möglich, aber hier wird es zumindest stellenweise ebenfalls noch sehr viel Schnee haben. Wir raten daher auch hier noch ein paar Wochen zu warten!


Verhältnisse Grieskar/Grieskarscharte
Der Weg von der Alpspitze zur Grieskarscharte war weitgehend schneefrei. Im Grieskar selbst befindet sich aber noch extrem viel Schnee!


Verhältnisse Jubiläumsgrat
Wer den Jubiläumsgrat jetzt versuchen möchte, sollte in jedem Fall auf eine klare kalte Nacht warten und erst danach sehr früh starten. Heute (25.05.2017) war der Schnee bis zum Gipfel der Alpspitze durchweg durchfeutet, sulzig und weich. Es rinnen überall Sturzbäche mit Schmelzwasser über den Fels hinunter. Bei solchen Verhältnissen, also wenn der Schnee über Nacht nicht durchfriert, kann von einer Begehung des Jubiläumsgrates nur abgeraten werden.

Ausblick
Für die kommenden Tage sind sehr heise, sommerliche Temperaturen vorhergesagt. Der Schnee wird sich daher einigermaßen schnell im Klettersteig an der Alpspitze verabschieden. Im Höllental wird es sicherlich noch ein paar Wochen länger dauern. Wir halten euch hier auf dem Laufenden!

Euer Team der Alpinschule Garmisch
25.05.2017