Update: Zugspitze über das Höllental

14.07.2018 12:49

Die Tour im Höllental ist aktuell unter der Woche mittelmäßig bis stark, am Wochenende sehr stark frequentiert. Wer daher die Flexibilität hat, sollte sich für eine Begehung unter der Woche entscheiden. Doch nun zu den Verhältnissen auf der Tour.

Der Wanderweg bis zur Höllentaleingangshütte ist absolut problemlos zu bewältigen. Nachdem man dann die 5,00€ Eintritt (2,00€ für DAV Mitglieder) an der Hütte bezahlt hat, kann man die tosende Höllentalklamm genießen. Eine Regenjacke schadet hier aktuell nicht, da es von allen Seiten tropft und fließt. Der Weiterweg führt einem in ca 40min zur Höllentalangerhütte.

Am Talschluss können die beiden Stellen "Brett" und "Leiter" problemlos mit Klettersteigausrüstung, also Gurt, Helm und Klettersteigset, bewältigt werden. Über den Grünen Buckel geht es über Schotterfelder weiter in Richtung Höllentalferner. 

Am Höllentalferner ist aktuell noch eine Schneedecke vorhanden, die jedoch im mittleren Bereich von Tag zu Tag weniger wird. Auch wenn jetzt schon dringend Steigeisen empfohlen werden, wird es in einigen Tagen essentiell notwendig sein, diese dabei zu haben. Dann wird das Blankeis unter dem Schnee hervorkommen und die Schwierigkeit der Tour wird sich erhöhen.

Die Randkluft kann aktuell ebenfalls noch relativ problemlos überwunden werden. Doch auch dies könnte sich in den nächsten Tagen und Wochen ändern, wenn der Schnee weiter zurückgeht und der Abstand zwischen Ferner und Fels größer wird.

Der obere Bereich des Klettersteiges ist selbstverständlich jetzt schon schneefrei.

Wir wünschen allen Aspiranten einen erfolgreichen Aufstieg. Wer sich unsicher ist oder nicht über die entsprechende Ausrüstung verfügt, kann die Tour jederzeit mit unseren Bergführern gehen.