Frühsommerliche Verhältnisse an der Alpspitze und im Klettersteig

27.06.2018 15:00

Die Alpspitze wird aktuell an den Wochenenden schon hochfrequentiert über den Klettersteig begangen. Die Bedingungen in der Ferrata wie auch im Abstieg können als gut bis sehr gut bezeichnet werden.
Es befinden sich zwar am Einstieg sowie auch in der restlichen Tour noch kleinere Schneefelder, doch mit solidem, kantenstabilem Schuhwerk (und ggf. leichten Grödeln) können diese problemlos gequert werden. Die Drahtseile sind in der kompletten Ferrata frei.

Besonderes Augenmerk sollte insbesondere am Anfang der Saison auf das noch locker herumliegende Gestein gelegt werden. Durch etwas unachtsame Vorderleute oder auch bei sehr vielen Begehern am Wochenende ist somit stets mit Steinschlag zu rechnen. Neben einem Klettergurt und dem Klettersteigset ist daher jedem Aspiranten am Klettersteig dringend anzuraten, auch einen Kletterhelm zu tragen!

Ist der Gipfel der Alpspitze erreich, geht es anfangs über ein grobes Schotterfeld durch Rinnen talabwärts. Hier können Trekkingstöcke dem einem oder anderen noch unerfahrenen Bergsteiger gute Dienste erweisen. Insbesondere am Anfang der Saison kann es oberhalb der 2000m-Grenze durch Wind, Nebel oder Wolken noch empfindlich kalt werden und auch die Sicht kann stark eingeschränkt sein. Wir raten daher allen Begehern dazu, auch etwas warme Bekleidung im Rucksack mit dabei zu haben. Beim Abstieg sollte man konzentriert gehen und nach den Markierungen Ausschau halten, da sich hier immer wieder Leute verlaufen und in schwieriges Absturzgelände geraten.

Wer noch wenig oder keine alpine Erfahrung hat, wird das Erlebnis Alpspitze sicherlich mehr genießen können, wenn er oder sie eine geführte Tour mit Bergführer macht, bei der dann ja auch die komplette Sicherheitsausrüstung dabei ist.

Nähere Informationen zu dieser Tour findet Ihr hier:

https://www.alpinschule-garmisch.de/Klettersteigfuehrung-Alpspitze-Garmisch-Bergfuehrer

Euer Team der Alpinschule Garmisch