Hochtourenkurs der Alpinschule Garmisch am Taschachhaus ein voller Erfolg!

02.09.2019 14:43

Für viele bekannte Gipfelziele, wie Mont Blanc, Piz Bernina oder Großglockner wird ein gewisses Grundwissen zum Verhalten und Begehen von Gletschern benötigt. Unsere Bergführer vermitteln bei unserem 4-tägigen Einsteiger-Hochtourenkurs das nötige Know-How rund um Steigeisen, Pickel und co, so dass den ersten selbstständigen Hochtouren nichts mehr im Wege steht.

Der Stützpunkt für diesen Kurs bildet das Taschachhaus auf 2434m, welches als zentraler Ausbildungsstützpunkt für Hochtouren- und Gletscherausbildungen dient. Diese Auszeichnung verdient sich die Hütte in jedem Fall, bieten sich hier doch viele Tourenmöglichkeiten und optimale Ausbildungsbedingungen. Zu den beliebtesten und namhaftesten Hochtourenzielen zählen natürlich die Wildspitze, aber auch Petersenspitze, Hochvernagtwand, Hochvernagtspitze und noch viele weitere Hochtourengipfel in unmittelbarer Umgebung.
Der Taschachferner kann innerhalb von 50 Minuten Gehzeit erreicht werden und bietet ausgezeichnete Ausbildungsbedingungen.

Die Hütte liegt am Talende des Pitztals und ist sehr komfortabel ausgestattet. Sie bietet sowohl warme Duschen (gegen Gebühr), als auch Warmwasser im Waschraum, sowie einen Trockenraum, Seminarräume, eine kleine Kletterhalle und zu guter letzt sogar WLAN (gegen Gebühr). Auf Wunsch wird das Gepäck mit der Materialseilbahn (gegen Gebühr) zur Hütte gefahren.

Nicht zuletzt zu erwähnen ist die ausgezeichnete gutbürgerliche Küche auf der Hütte. So wartet morgens ein stärkendes Frühstück und am Abend wird man mit Salat, Suppe, Hauptgericht und Dessert verköstigt.

Am vergangenen Wochenende konnte wieder einmal dieser beliebte Hochtourenkurs für Einsteiger auf dem Taschachhaus stattfinden. Unser Bergführer Stephan Brückl vermittelte den fünf hochmotivierten Teilnehmern die Grundkenntnisse im Umgang mit Steigeisen, Pickel und Seil.
So wurden in den vier Tagen wichtige Themen wie Steigeisentechniken, Gehen am Gletscher, An- und Abseilen am Gletscher sowie Standplatzbau intensiv trainiert. Abends wurde das Erlernte zusätzlich mit Orientierung und Wetterkunde sowie Material- und Knotenkunde ergänzt und somit vertieft. Auch der Spaß kam an diesem Wochenende, das rundum gelungen war, nicht zu kurz. Beim gemütlichen Hüttenabend wurde viel gelacht.
Als spannendes Highlight ließen sich unsere mutigen Teilnehmer aus einer Gletscherspalte bergen. Dies bietet ein ganz besonderes Erlebnis, was einem aufzeigt, wie wichtig die entsprechende Ausbildung für das Begehen von Gletschern ist. Ausserdem wurde auch das Halten eines Spaltensturzes, was nicht weniger Überwindung bedarf, geübt.
Am letzten Tag war das Wetter leider nicht so gut dass es für einen Gipfelsturm reichte. Dennoch bildete die Hochtour an den Wandfuß der Petersenspitze (3472m) auf 3280m den krönenden Abschluss der Ausbildung.

Die Krönung des Kurses bildete die Tour an den Wandfuß der Petersenspitze auf 3280m.

Die Teilnehmer des Hochtourenkurses können nun guten Gewissens behaupten, das nötige Handwerkszeug  um im vergletscherten Gelände ihre Bergziele zu verwirklichen  mit auf den Weg bekommen zu haben. Ersten eigenen leichteren Gletschertouren, um die neu erworbenen Fähigkeiten weiter zu festigen, steht somit nichts mehr im Wege. Auch bekannte und große Gipfelziele der Alpen, wie Großvenediger oder Ortler sind für unsere Teilnehmer nun in erreichbare Nähe gerückt.

Wenn Ihr selbst Interesse an diesem Kurs habt, könnt Ihr Euch gerne für den letzten Termin in diesem Jahr anmelden. Die neuen Kurse für 2020 werden ebenfalls bald hier online buchbar sein:

https://www.alpinschule-garmisch.de/Gletscherkurs-Hochtourenkurs-fuer-Einsteiger_2

Euer Team der Alpinschule Garmisch