Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage)

Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage) Klettersteigrunde über Alpspitze und Riffelscharte auf die Zugspitze (2,5 Tage)
  • noch Plätze frei
  • KursNr.: AG-0028-xxx
  • Unser Preis : 269,00 €
  • Endpreis*
    • Preise pro Person
    • ab 2 Plätze » 269,00 €*

    • ab 3 Plätze » 265,00 €*
    • ab 4 Plätze » 260,00 €*
    • ab 5 Plätze » 255,00 €*
    • ab 6 Plätze » 250,00 €*
    • *Stückpreis Endpreis*
Wird geladen ...

  • Termine
Schwierigkeit:
Abstieg:
Aufstieg:

Beschreibung

Das Westliche Wetterstein - in 2,5 Tagen über die Alpspitz-Ferrata und die Riffelscharte auf die Wiener-Neustädter Hütte und die Zugspitze (2962m)

Das westliche Wetterstein wird landschaftlich von dem formschönen Dreieck der Alpspitze, den Riffelköpfen und natürlich der Zugspitze dominiert. Dazwischen liegen wunderschöne Täler, funkelnde Seen und herrlich duftende Latschenfelder. Auf unserer 2,5 Tage dauernden Tour bewegen wir uns auf Klettersteigen und alpinen Pfaden durch diese herrliche Landschaft und krönen unsere Anstrengung mit der Besteigung der Zugspitze (2962m).

1. Tag
Statt Abmarsch heißt es bei uns Abfahrt - und zwar in der Früh mit der Alpspitzbahn auf die Bergstation Osterfelderkopf. Nach kurzem Check unserer Klettersteigausrüstung marschieren wir von dort los Richtung Alpspitz-Ferrata. Gut gesichert geht es an den Eisenstiften und -klammern steil bergauf bis auf den Gipfel, wo wir bei unserer Rast den Blick vom Starnberger See bis zu den weißen Gipfeln des Alpenhauptkamms schweifen lassen. Als Abstieg wählen wir den Alpspitz-Westgrat hinab bis zur Grieskarscharte und weiter durch das felsige Mathaisenkar bis zur neuen Höllentalangerhütte. Dort genießen wir die Annehmlichkeiten der neuen Hütte und verbringen dort die Nacht.

2. Tag
Heute ist ein früher Aufbruch Pflicht, denn wir haben einiges vor. Von unserem Nachtquartier weg geht es erst gemach, dann immer forscher bergauf, bis wir die wunderschönen Wiesen der Riffelscharte erreichen. Diese verlocken wahnsinnig, sich einfach ein wenig hinzulegen, auszuruhen und die Seele baumeln zu lassen. Eine Versuchung, der wir uns gerne hingeben, bevor es wieder "Obacht" heißt! Der folgende Klettersteig ist nicht schwer, erfordert trotzdem unsere Konzentration, bevor wir wieder auf einen alpinen Steig kommen. Diesen steigen wir bis zur Haltestelle Riffelriß der Bayerischen Zugspitzbahn ab. Dabei bleibt genügend Zeit für Fotos, denn ohne würde Zuhause niemand glauben, dass das Wasser des Eibsees karibisch blau ist. Bevor wir den abschließenden Anstieg auf die Wiener-Neustädter Hütte in Angriff nehmen, erleichtern wir nochmal unsere Rucksäcke um ein wenig Proviant. Die Nacht verbringen wir auf der schönen Wiener-Neustädter Hütte.

3. Tag
Da uns der lange Vortag noch in den Beinen steckt, gehen wir es heute etwas ruhiger an. Nach dem Frühstück legen wir mit dem Gipfelsturm los. Beim Zustieg zu unserem finalen Klettersteig, dem Stöpselzieher, queren wir Geröllfelder und, je nach Jahreszeit, auch Schneefelder. Konzentration und Klettersteig-Set sind auch hier noch Pflicht. Oben angekommen (um die Mittagszeit) können wir uns voll entspannen, denn das einzige was noch bleibt, ist die Abfahrt mit der Zahnradbahn zurück zum Parkplatz.

Die begangenen Klettersteige sind hinsichtlich der Schwierigkeit folgendermaßen zu bewerten:

  • Alpspitz-Ferrata: leichter Klettersteig --> Kategorie A/B
  • Riffelscharte: leichter Klettersteig --> Kategorie A
  • Stopselzieher-Klettersteig: leichter Klettersteig --> Kategorie A/B

Nach der Buchung des Kurses erhält jeder Teilnehmer eine detaillierte Anfahrtsskizze mit Parkmöglichkeiten, eine Ausrüstungscheckliste sowie weitere Informationen rund um die Tour.

Informationen zur Tour:

  • Dauer: 2,5 Tag
  • Treffpunkt: Parkplatz der Alpspitzbahn in Garmisch
  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Zusatzkosten:
    • Bergfahrten:
      • auf den Osterfelderkopf ca 24€
      • Talfahrt  von der Zugspitze 31,50€
    • Hüttenübernachtungen ca 75€
  • Inbegriffene Leistungen: Führung durch staatl. gepr. Berg- und Skiführer + Einweisung in den Umgang mit Klettersteigausrüstung
  • Inbegriffene Leihausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung inkl. Helm, Klettergurt, Klettersteigset
  • Anforderungen an die Teilnehmer:
    • Kondition: täglich ca. 5 - 7 Stunden im Auf- und Abstieg in alpinem Gelände
    • Technik: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
    • Sonstiges: -
  • Empfohlene Ausrüstung:
    • knöchelhohe Bergschuhe
    • wetterfeste Bekleidung
    • leichter Rucksack
  • Land: Deutschland/Österreich
  • Kurs weiterempfehlen

    Kontaktdaten

    Erfahrungsberichte

    • 2
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Durchschnittliche Bewertung:

    (es liegen 2 Bewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Seite 1 von 1
    Bewertungen sortieren nach

    Klettersteige ohne Ende Maya W., 06.03.2017

    Für Klettersteig-Liebhaber ist diese Tour wirklich absolut empfehlenswert. Hatte 2 wunderschöne und vor allem lehrreiche Tage in den Bergen!

    Tolle Klettersteigtour Silvia H., 03.03.2017

    Auf der Runde durch das Wetterstein nimmt man eigentlich fast alle lohnenswerten Klettersteige mit. War insofern genau das Richtige für mich!

    Alternative Kurse

    Ähnliche Kurse